Spirituelle Wegbegleitung

Zur Selbstreflexion in Achtsamkeit

Während meines Theologie Studiums beschäftigte ich mich viel mit der christlichen Mystik und entdeckte dadurch Parallelen zu anderen Weltanschauungen im Sinne der philosophia perennis (eine innere Weisheit, die sich durch alle religiösen Weltanschauungen zieht).
Die Wurzeln meiner spirituellen Wegbegleitung nähren sich aus folgenden Quellen:

  • Christliche Theologie
  • Anthroposophie Rudolf Steiners
  • Weisheit des ZEN Buddhismus
  • Initiatische Therapie nach Graf Dürckheim
  • Integraler Ansatz Ken Wilbers
  • Existenzphilosophie Martin Heideggers
  • Lebensphilosophie des Eckhart Tolle
  • Lehren der Mystiker wie Meister Eckhart, Theresa von Avila, Henry David Thoreau, Ramana Maharshi und Sri Aurobindo

Hilfe leistet die spirituelle Wegbegleitung Menschen in Krisensituationen und auch bei Lebenssinnfragen, Standortbestimmungen im Leben/Kosmos und bei der Suche nach persönlichen Lösungswegen in allen Bereichen.
Der Fokus meiner Begleitung liegt auf der Überwindung einer rein rationalen und/oder materialistischen Weltsicht, führend zu einer Anbindung an geistige, höherdimensionale Wirklichkeiten, deren Integration zu einer Stärkung, Gesundung und Beglückung des Daseins führen.